Rainbow Soul Eyecatcher 

- Monty -

ZB-Nummer:

Geboren am:

Geschlecht:

Farbe:

Typ:

Vater:

Mutter:

HD:

ED:

Zahnstatus:

Risthöhe:

ZZL:​

Prüfungen:

Züchter:

LCD 15/W 1077

16.07.2015

Rüde

schwarz, trägt braun

Showlinie, Standardzucht

Madabout´s Rideon to Handyhill

Balanced Bouquet v. d. Weeward

A1/A1

0/II

vollzahnig

57 cm

nicht in der Zucht

Wesenstest, JP/R

Eva Kalde

www.rainbow-soul.de

Über Monty

Monty ist ein ziemlicher Spätentwickler und wird in seinem Herzen wohl immer der kleine Junge bleiben, der er von Anfang an war. Wenn man ihm in die Augen schaut, kann man immer erkennen, wie es in seinem Kopf rattert. Er überlegt, plant und schreitet dann zur Tat, fast immer mit dem Ziel, dass etwas Fressbares für ihn rausspringt. Trotz seiner Verfressenheit, hat er noch nie etwas vom Tisch geklaut oder gar etwas kaputt gemacht, um irgendwo ranzukommen.

Vielmehr nutzt er seine Intelligenz, um sich sein Futter über Umwege zu organisieren. Er schaut zum Beispiel zur Schublade, in der die Spielsachen sind und schaut dann mich an und zurück zur Schublade. Ich überlege mir daraufhin, dass er schon lange kein Spielzeug hatte und gebe ihm eins. Er freut sich kurz über das Spielzeug, geht einmal im Kreis und setzt sich vor mich, um es mir zurückzugeben, weil er weiß, dass er dann im Austausch ein Leckerlie bekommt.

Schon von klein an, hatte er eine hervorragende Nase, die man nicht austricksen konnte. Wenn er vor einer Kommode stand, diese fixierte und dann auch noch mit den Pfoten darunter angelte und mich anschaute, wusste ich, dass dort zu 100% ein Leckerlie unter sein musste. Er lag niemals falsch. Auch wenn alle Menschen schworen, dass dort nichts sein konnte, weil niemand irgendetwas in der Nähe geworfen hatte und man auch schon nachgeschaut hatte, Monty hat am Ende immer recht. Zwar musste die Kommode dafür von der Wand gerückt werden, aber schlussendlich lag dort ein Leckerlie.

Auch beim Dummytraining war die Suche immer schon sein Lieblingsfach. Egal wie schwierig das Gelände, er sucht immer solange, bis er findet und gibt niemals auf.

 

Auch das Voranschicken war bei ihm nie ein Problem, da er ohne Weiteres eine große Strecke zurücklegen konnte, ohne daran zu zweifeln, dass er irgendwann etwas finden würde.

Dennoch war es auch immer eine Herausforderung ihm eine Aufgabe zu stellen, die für ihn spannend genug war. Denn sobald er sich langweilte, weil man eine Übung mehr als zweimal wiederholte, schaltete er auf stur und gab einem mehr als eindeutig zu verstehen, dass diese Aufgabe unter seinem Niveau war.

Daher betreiben wir mit Monty inszwischen keinen aktiven Dummysport mehr, sondern üben nur zum Spaß.

Das ist allerdings überhaupt kein Problem für ihn, da er vollkommen in seiner Rolle als Familienhund aufgeht. Er liebt es der Mittelpunkt zu sein und einfach immer dabei zu sein. Er freut sich, wenn er kleine Aufträge bekommt, wie etwas aus dem Keller nach oben zu tragen oder etwas zu einer bestimmten Person zu bringen.

Am Wichtigsten ist ihm die Aufmerksamkeit von uns allen und wir wundern uns immer wieder, welche Zusammenhänge er versteht und welche Wörter er lernt, ohne dass man es ihm aktiv beibringt.

Monty ist ein ganz besonderer Hund und mit ihm fühlt man sich nie allein. Er scheint immer direkt in einen hineinzuschauen und ganz genau zu wissen, wie es in einem aussieht. Er ist sehr harmoniebedürftig und versucht sofort einen aufzumuntern, wenn man mal nicht so gut drauf ist, indem er solange rumalbert, bis er einen wenigstens zum Lächeln gebracht hat.

Wenn ich daran denke, dass ich ihn eines Tages gehen lassen muss, dann fehlt er mir jetzt schon wahnsinnig.

Befunde

Testart

PRCD-PRA

Myopathie (CNM)

EIC

HNPK

RD/OSD

SD2

Beschreibung

Netzhautdegeneration

Erbliche Erkrankung der Muskeln

Belastungsinduzierter Kollaps

Verhornung der Nase

Missbildung der Netzhaut

Zwergwuchs

Ergebnis

normal (N/N)

normal (N/N)

normal (N/N)

normal (N/N)

nicht getestet

nicht getestet

Bemerkung

Über Erbgang frei

Über Erbgang frei

Über Erbgang frei

Über Erbgang frei

Formwert

Liegt nicht vor.

Wesenstest

Temperament, Bewegungs- und Spieltrieb: 

Der 13 Monate alte Labrador Rüde zeigte sich im gesamten Testverlauf sehr bewegungsfreudig.

Er reagierte sehr temperamentvoll. Das Spielverhalten ist im gesamten Testverlauf sehr stark sichtbar.

Ausdauer, Unerschrockenheit, Härte, Aufmerksamkeit: 
Er ist ausdauernd und aufmerksam.

Beute- und Bringtrieb, Spür- und Stöbertrieb: 
Sehr stark ausgeprägt ist sein Beuteverhalten. Er trägt und trägt zu.

Unterordnung und Bindung: 
Er zeigte eine gute Unterordnungsbereitschaft und Bindung.

Sicherheit gegenüber Menschen, Kreisprobe, Rückenlage: 
Im Umgang mit Fremdpersonen absolut freundlich, sicher und zutraulich, zum Teil auch zudringlich. In der Seitenlage und Gasse völlig sicher.

Sicherheit gegenüber optischen und akustischen Reizen: 
Im optischen Bereich kurzfristiges Misstrauen, er lässt sich heranführen. Im akustischen Bereich völlig sicher.

Schussfestigkeit: 
Der Rüde ist schusssicher.

Richter: Karrenberg

Foto´s

von Monty