Ueber_den_labrador_hell.jpg

Über den Labrador

Welpen_ABC.jpg

Welpen ABC

Basis_Training_hell.jpg

Basis-training

Dummy_Training_hell.jpg

Dummy-training

Mit_Hund_und_Herz_hell.jpg

Mit Hund und Herz

Gesundheit_hell.jpg

Gesundheit

Hunde_Zubehoer_Tipps_hell.jpg

zubehör
Tipps

Glossar_hell.jpg

Glossar

Welpen ABC

Gerade im ersten Lebensjahr müssen Hunde eine Menge lernen, um sich an die Gewohnheiten und Lebensumstände der Menschen zu gewöhnen. Dazu kommt, dass ein Welpe in bestimmten Altersphasen sehr aufnahmefähig ist und das dort gelernte sein Leben lang nicht mehr vergessen wird. Anhand der Erfahrungen, die er in dieser Zeit in bestimmten Situationen macht, wird er in der Zukunft ähnliche Situationen reflexartig genauso einschätzen.

 

Dies ist in der Natur sehr wichtig, da das Überleben davon abhängt sehr schnell zu entscheiden, ob etwas gefährlich ist und ob man kämpft oder flieht. Daher werden diese Entscheidungen vom Unterbewusstsein getroffen, weil es in der Lage ist, aufgrund von bereits gemachten Erfahrungen blitzschnell Muster zu erkennen und eine dafür gespeicherte Reaktion auszulösen. Würde ein Tier nämlich jedesmal alle Fakten mit dem Verstand neu prüfen und erst dann eine Entscheidung treffen, würde es wertvolle Zeit verlieren, die es das Leben kosten könnte.

Daher ist es sehr wichtig, die Welpenzeit dafür zu nutzen, dass der Hund möglichst viele Situationen erlernen kann, auf die später vom Unterbewusstsein zurückgegriffen werden kann und die mit einer gesellschaftstauglichen Reaktion verknüpft sind. Der Grundstein dafür wird durch den Züchter und die Mutterhündin gelegt. Die neuen Welpenbesitzer können dann darauf aufbauen und ihren Hunden all das beibringen, was sie für ihren Alltag benötigen, aber auch z. B. für das Dummytraining. 

 

Denn auch Apportier- und Suchübungen, die im Welpenalter positiv verknüpft wurden, können später immer wieder abgerufen und ausgebaut werden. Hierbei ist es noch nicht wichtig, dass schon ein perfektes Apportieren mit absolutem Gehorsam gezeigt wird. Vielmehr werden Dinge wie Vertrauen und Orientierung am Menschen, Nasengebrauch, Eigenständigkeit, Durchhaltevermögen, Geländehärte und vieles mehr im Welpenalter erlernt und braucht später nur mit  den gewünschten Übungsabläufen verknüpft werden.

Um bei den vielen Dingen, die ein Welpe lernen sollte, diesen nicht zu überfordern, aber auch an alles zu denken, gibt es im Folgenden eine Übersichtsliste, was in welchen Lebensabschnitten gelernt werden sollte, sowie Hintergrundinformationen zu allem, was im ersten Lebensjahr wichtig ist.